Kafkas Gregor Samsa wird in einem Indie-Adventure zum Leben erweckt. Denis Galanin liest gerne Klassiker der Literatur, er spielt Computerspiele und verbindet beides beim Programmieren. Nachdem er 2011 schon Hamlet in einem Game zum Leben erweckte, arbeitet er gerade an einem Spiel über einen weiteren großen Emo der Literaturgeschichte: Franz Kafka. 2014 kommt sein Indie-Adventure über Kafkas Werk und Leben auf den Markt. Über Windows-PC, Mac-OS, Linux, iOS, Linux und Android darf dann in Gregor Samsas Haut geschlüpft werden.

Kafka als Game? Wieso eigentlich nicht! (Pressebild Franz Kafka Videogame)

Kafka als Game? Wieso eigentlich nicht! (Pressebild Franz Kafka Videogame)

Lange vor Kurt Cobain oder Robert Smith war er der Popstar der Sinnlosigkeit:Kafka als Game? Wieso eigentlich nicht! (Pressebild Franz Kafka Videogame)

1_Franz, Franz Kafka, Fanz, Franz Kafka

In der pragmatischen Generation Bachelor sind Sinnfragen zwar nicht mehr unbedingt angesagt. Doch der Kafka Kult hält sich hartnäckig. Nach diversen Graphic Novels bekommt Franz Kafka nun auch ein Computerspiel.

Aha? Kafkas Erzählungen bestechen zwar nicht unbedingt durch Handlungsreichtum, Actionappeal und Wohlfühlfaktor. Aber seine skurrilen Figuren, surrealen Atmosphären und sein dunkler Humor dürften sich doch eigentlich für ein Adventure-Spiel eignen. Die sind schließlich traditionell textlastig, dialogaffin, stellen vor absurde Aufgaben und ihre Protagonisten sind oft Verlierertypen, die’s trotzdem versuchen. Erinnert doch an:

2_Kafka, Kafka, Kafka (01:16)

Das denkt sich auch der russische Entwickler Denis Galanin. Der hat mit „Hamlet“ bereits einen anderen berühmten Emo der Literaturgeschichte gamifiziert. Für sein Kafka-Game verspricht er eine kafkaeske Atmosphäre völliger Unsicherheit. 2014 kann man sich dann vom Ergebnis überzeugen.

Er ist nicht der erste Gamedesigner, den die trostlose Stimme aus Prag inspirierte. Der deutsche Entwickler Matthias Kempke etwa ließ sich zu seinem Indie-Adventure „What makes you tick: a stitch in Time“ von Kafkas Romanfragment „Das Schloss“ anregen.

Und dann wäre da noch Bad Mojo. Im eigenwilligen Kenner-Klassiker von 1996 spielt man den verkrachten Wissenschaftler Roger Samms – der sich dummerweise in eine Kakerlake verwandelt.

3_ Bett: Bad Mojo – Sound

Als unappetitlichste Identifikationsfigur der Gamesgeschichte krabbelt man durch verfallene, labyrinthische Räume – und darf so selbst die Erfahrung machen, als ungeheures Ungeziefer in eine gnadenlose Welt geworfen zu sein.

http://kafkagame.blogspot.co.uk/

http://www.golem.de/news/the-franz-kafka-videogame-abenteuer-mit-schloss-und-verwandlung-1312-103189.html

http://en.wikipedia.org/wiki/Bad_Mojo

http://www.sueddeutsche.de/digital/computerspiel-bad-mojo-redux-des-ekels-fettes-heute-1.615458

http://gameletgame.blogspot.de/

http://www.adventure-treff.de/artikel/tests.php?id=231

http://www.adventure-treff.de/artikel/tests.php?id=250

http://www.rockpapershotgun.com/tag/edgar-allan-poe/

http://tale-of-tales.com/ThePath/

http://suda51.wikia.com/wiki/Shadows_of_the_DAMNED