Zeig mir deinen Netzwerknamen und ich sag dir, wer du bist!

Jeder Mensch ist ein Künstler”, hat Joseph Beuys mal gesagt und das ist bisher auch im allerletzten Hinterdorf angekommen. Die einen zeigen das ganz offensiv, indem sie einen bestimmten Beruf wählen oder in ihrer Freizeit ausgewählten Hobbies nachgehen, andere malen Window Color oder spielen Akkordeon und einige wenige quetschen all tief in ihnen steckende Kunst und Poesie in die Nischen des schnöden Alltags.

Mehr Poesie als ein ganzer Roman

In der unberührten Welt der bisher stets unterschätzten Netzwerknamen, die in der ganzen Nachbarschaft sichtbar sind, lässt sich doch mehr ausdrücken als in einem ganzen Roman. Das hat Potenzial. Wir rufen ein neues Medium aus!

Netzwerknamen – manchmal witzig, manchmal poetischer als ein Roman. (Matthew Burpee | Flickr | CC BY-NC-SA 2.0)

(Beruhigende Musik) Ein Tumblr ist eine echte Kulturleistung. Aus einer schlichten Idee, manchmal nur einem Gefühl, erblüht ein Kosmos an Zitaten und Brücken, Zeitgeist und Weltschmerz. Das Netz ist voll mit diesen Spielwiesen und deshalb ist es auch so geil. Das Netz. Manche dieser Spielwiesen sind aber noch immer unentdeckt. Terra incognita.

(Psychedelische Musik) Eine dieser Welten liegt direkt in eurem Haus. Es ist die unberührte Welt der Netzwerk-Namen. Ob aus krimineller Energie oder selbstauflösender Langeweile: Jeder hat schon mal einen Blick auf die Liste der Netzwerke in seiner Gegend geworfen. Das tönt erstmal spröde wie Trockenfisch. Und lange Zeit war es genau das. Denn mehr als Alice und einer Armada an Fritzboxen hat einen dort nicht angeglotzt.

Seit Kurzem aber kommt Pepp in die ganze Sache. Hilmar Klute von der Süddeutschen Zeitung fand in Israel in Anlehnung an das gelobte Land ein Netzwerk namens “Das gelobte Lan”. Spätestens, wenn dort das Netzwerk Das gelobte Lan 2 aufblinkt, wird die Sache richtig subversiv.

Alles geht natürlich nicht. Hilferufe á la “Meine Frau verprügelt mich, rufen sie die Polizei” verpuffen. Das werden die Leute mit der Zeit lernen. Aber Alltagspoesie, Witze, Liebeserklärungen – you name it! – gehen klar.

Wir haben auch einen richtigen Pionier in unserem Haus. Romantiker dazu. (Pianospiel) Sein Netzwerk trägt den traurigen Namen “Ein Netzwerk unter vielen”. Das ist doch Poesie. Erste Menschlichkeit in einem Umfeld, das Dialoge und Wärme gar nicht vorsieht. Man will ihm glatt antworten: Halte durch Junge! Oder: Du bist ein besonderes Netzwerk! Aber noch heißen hier alle Fritzbox und Alice.