Mehr als die Hälfte aller US-Amerikaner essen vor dem Rechner. Und wie! Die so genannte westliche Welt behauptet ja, sie sei zivilisiert. Sie verweist auf Opernhäuser, Staatstheater, regelmäßige Wahlen, Schulen, Universitäten und die traditionelle Küchen aus jedem Land und jeder Region.

Guten Appetit? Mit der Mittagspause ist das so eine Sache. (Richard Masoner / Cyclelicious | Flickr | CC BY-SA 2.0)

Harald H. isst heute am Rechner. Täglich Thai an der Ecke geht aufs Geld und auf die Nerven. Seine Miete wurde wieder erhöht, die nächste Deadline drängt. Also setzt der selbstständige Webdesigner auf zeitoptimale Alternativen:

1_“Die fünf Minuten Terrine.“

Abermillionen angestellte oder freiberufliche Desktoptäter nehmen ihr Mittagessen vorm

Rechner ein. Laut einer aktuellen Studie kommt hierzulande ein Viertel aller Frauen und ein Drittel aller Männer nicht dazu sich am Arbeitsplatz gesund zu ernähren.

In den USA sollen sogar 62 Prozent aller Büroangestellten ihr Essen am Arbeitsplatz verdauen: Augen geradeaus aufs beruhigende Monitorlagerfeuer. Hand bewegt Löffel. Mund zerkleinert Mampf. Parallel Sportergebnisse, Mails und Facebook checken. Toll: Beim gedankenverlorenen Multitaskingmittagessen schmeckt selbst die mieseste Mahlzeit zumindest nach Nichts. Schnell den Zuckerspiegel auf Normalnull regulieren. Dann kann man abgegessen weiterackern.

2_“Die fünf Minuten Terrine.“

Auf dem Tumblr Blog saddesklunch.com kann man die kulianarischen Konsequenzen des Dienstleistungskapitalismus bestaunen: Frühlingsrollen aus der Plastepackung und Pizza von Gestern. Nachochips, Dosencola und depressive Toastscheiben. Ein Gourmet setzt auf Trüffelsalz. Um den Tapetengeschmack seiner Reiswaffel aufzubohren. Tupperdosenproduzenten und die Fertigfraßindustrie freut das enorm.

3_“Köstlich schmecken Ravioli. Zaubern sie den Süden auf ihren Tisch.“

Die Macher des Blogs verstehen die traurigen Tischgerichte als Mahnung. Auch Harald H. hat mal gelesen, dass es Konzentrationsfähigkeit und Erholung vergrößert, wenn man Mittags auswärts isst. Aber Harald kann keine Zeit verlieren. Und sein Bürostuhl ist gerade so schön warm.

Links:

http://saddesklunch.com/

http://www.brobible.com/life/slideshow/presenting-sad-desk-lunch

http://blogs.riverfronttimes.com/gutcheck/2013/02/10_most_offensive_sad_desk_lunch_photos_tumblr.php

http://gothamist.com/2013/05/01/maybe_we_shouldnt_all_be_eating_lun.php

http://www.spiegel.de/fotostrecke/ernaehrung-essen-zwischendurch-am-arbeitsplatz-in-eile-fotostrecke-93563.html

http://www.plos.org/wp-content/uploads/2013/05/pone-08-07-sommer.pdf