Wie die Kinder der Superreichen auf Instagram die legendäre römische Dekadenz alt aussehen lassen.

Das Leben der Reichen und schön Operierten kennt man vor allem aus zweiter Hand. Doch gerade die Kinder der oberen Zehntausend gewähren heutzutage im Netz exklusive Einblicke in ihr Lebensgefühl. Gerade auf der Fotoplattform Instagram sind sie stark vertreten.

Luxus für Alle! (flickr / kai(=herrner) / CC BY-NC 2.0)

Sichtlich bemüht jedes gängige Klischee zu bestätigen, präsentieren sie hier ihre Vorliebe für Schampus, Shoppen und Verschwendungen jeglicher Art. Gegen die Rich Kids of Instagram, die das gleichnamige Blog versammelt, wirkt selbst die vielbeschworene römische Dekadenz wie der Weltspartag von vorgestern. Die gravierenden Probleme der armen Erben von Morgen geraten da schnell aus dem Blick.

Weitere Links und Informationen des NetzReporters bei FacebookTwitter und Google+.

 

Skript

Javier ist auf Weltreise durch den Wohlstand. Heute Mailand, morgen Monte Carlo, nächste Woche St. Tropez. Natürlich in Papis Privatjet. Seine schönsten Erlebnisse verewigt er in Erinnerungsfotos. Man sieht: Javier in Luxus-Limousine, Javier vor Luxus-Villa, Javier mit Luxus-Champagner. Seine Sorgen vertreiben seine Leibwächter. Im Notfall mit Maschinengewehren. Javier genießt das Leben. Man denkt an American Psycho.

Die reichen Kinder von heute haben ein Problem. In ihren Gated Communitys und sündteuren Privatschulen macht Protzen keinen Spaß. Glücklicherweise gibt es Internet und Instagram.

Auf dem Blog richkids of instagram kann man sie treffen. Hier liegen die Erben von Morgen fröhlich zwischen Louis Vuitton Taschen, posieren vorm Aston Martin, halten ihr diamantenbesetzes Iphone oder astronomische Barrechnungen in die Kamera. Ihre Bilder vermitteln eine einfache Botschaft.

Der Familienhund vor dem postkartenblauen Pool bekommt eine Dusche mit Dom Perignon. Die leeren Flaschen vom Champagnerfrühstück für 15.000 Euro bringt der afroamerikanische Butler Bruno später zum Glascontainer.

Kein Grund für Sozialneid oder Revolutionsphantasien. Die armen reichen Kinder haben ein hartes Leben. Verbissen versuchen sie täglich Dallas und Denverclan nachzuspielen:

Ständig müssen sie Statussymbole kaufen und saufen. Um dazuzugehören und irgendwie ihren Wert zu beweisen. Auch die Langzeitfolgen sind beträchtlich. Jeden Tag Dom Perignon ist wie jeden Tag Burger. Es verödet die Geschmacksknospen und führt auf Dauer zu Mangelerscheinungen.

 

Links

http://richkidsofinstagram.tumblr.com/
http://caratsandcake.com/
http://gawker.com/5927050/tumblr-blog-of-note-rich-kids-of-instagram/
http://www.huffingtonpost.com/news/rich-kids-of-instagram
http://thechive.com/2013/04/25/the-rich-kids-of-instagram-strike-again-41-photos/
http://www.huffingtonpost.com/dina-gachman/rich-kids-instagram_b_1836810.html
http://www.huffingtonpost.com/2012/08/13/alexa-dell-twitter_n_1772587.html
http://www.huffingtonpost.com/2012/07/20/rich-kids-of-instagram-te_n_1689933.html
http://www.huffingtonpost.com/2012/07/18/rich-kids-of-instagram-tu_n_1683823.html
http://www.theatlanticwire.com/technology/2012/07/rich-kids-instagram-epitomize-everything-wrong-instagram/54744/
http://nymag.com/news/features/money-brain-2012-7/