Lustiges Streetview-Raten mit geoguessr.com

Gerade kein Geld für eine Weltreise? Dann spielen sie Geoguessr. Das Online-Browserspiel funktioniert ganz einfach. Man wird in eine Google-Street-View-Ansicht irgendwo auf der Welt katapultiert und muss raten, wo man ist. Botswana oder Burma? Afghanistan oder Aserbaidschan? Die Enden der Welt sehen sich erstaunlich ähnlich.

I’ve been around the world… (flickr – michael pollak – CC BY 2.0)

Skript.

Ein Parkplatz. Ein Wohnmobil. Wiesen mit Butterblumen. Ein paar weiße Gebäude. Straße, ohne Schlaglöcher. Dann drehen wir uns doch mal ein bisschen – da hinten: das Meer? Hm. Schwedische Ostseeküste? Oder doch der Eriesee? Sagen wir mal: Niederlande, am Ijsselmeer. Pin in die Karte gepiekst. Pfft. Leider 5243 Kilometer daneben. Richtig war: Lac Saint Jean, Kanada.

Das Browserspiel geoguessr funktioniert ganz einfach. Man bekommt eine zufällige Ansicht von Google Street View serviert und muss raten wo man ist. Je näher dran, desto mehr Punkte gibt’s.  Also nächster Versuch: Tankstelle. Staubstraße. Palmen. Weiße Häuser mit farbigen Ornamenten. Oho, eine Kneipe mit Monoblockstühlen und buntgeblümten Plastikdecken! Mexiko vielleicht? Öhöm, leider doch Brasilien. Also weiter. Botswana. Sibirien. Spanien. Korea. Du wirst kreuz und quer über den Globus katapultiert, dir wird schwindelig und die Welt sieht im Durchschnitt irgendwie überall verblüffend ähnlich öde aus.

Aber nach ein paar Runden entwickelt man eine seltsame Expertise beim Raten, die allerdings eher mit den Eigenheiten von Street view als mit geografischen Unterschieden zusammenhängt. Kanada ist meistens irgendwie unscharf fotografiert, in Deutschland gibt es nur Städte mit einzelnen komisch verschwommenen Häusern, und Afghanistan, Saudi-Arabien und Somalia gibt es nicht. Möglicherweise ist  die Welt doch nicht dasselbe wie Street View?