Youtube ist voll mit Follow-me-around-Filmen: Videotagebüchern, in denen meist sehr junge Frauen die Kamera mit in ihr aufregendes Leben nehmen. Natürlich auch in den Urlaub. Die total wahnsinnig super-interessanten Erlebnisse zwischen Strand, Shopping Center und McDonalds werden tausendfach angeklickt und kommentiert. Warum? Man weiß es nicht.

Der perfekte Urlaub: Eine halbe Hahn. (flickr – bugeaters – CC BY 2.0)

Youtube ist voller Wunder. Man kann dort zugucken, wie junge Mädchen ihre Kosmetikeinkäufe auspacken. Oder wie sie sich die Haare kämmen. Oder auch, wie das so ist, wenn sie in den Urlaub fahren. Nina zum Beispiel fliegt nach Griechenland. Geile Sache, wären da nicht die Katzen.

Ich bin jetzt total traurig und ich könnt auch anfangen zu heulen, aber ich kann jetzt auch nicht immer zuhause bleiben wegen meinen Katzen.

Bianca dagegen geht erstmal zum Strand.

Und würde ich sagen, dann gehen wir jetzt jetzt mal zum Strand, oder?

Klingt jetzt erstmal boring – ist dann aber doch voller dramatischer Herausforderungen…

Krass, die ham das Cookie-Eis auch nicht! Ich raste gleich aus.

… und interessante Entdeckungsreisen in die einheimische Küche gibt es auch.

Wir haben jetzt den sechsten Tag und sitzen bei McDonalds, haben uns vollgefressen. Ja, hier gibt’s ganz coole Angebote, zwei Apfeltaschen ein Euro  -

Tja. Im Urlaub, wenn man nichts zu tun hat, stellt sich eine Frage mit schonungsloser Dringlichkeit: wozu lebt man eigentlich?

Wir sind in einem ganz tollen Einkaufszentrum angekommen, und jetzt gehen wir ein bisschen Shoppen.

Das ist also alles total spannend, und 48.024 Viewer finden das auch, und überhaupt schwingt sich Nina am Ende zu sensationellen Erkenntnissen auf:

Eine Woche ist gar nichts für’n Urlaub.

Und wenn die erste Woche schon so spannend war, fragt man sich doch – was würden Nina und Bianca erst in der zweiten erleben?