Die Jugend will neuerdings lieber grätschen statt gummiknüppeln. Daran müssen die Irrungen um Cybercrime und Cloud Schuld sein. Polizisten sind schon heute richtige Nerds. Das müssen sie auch sein, denn im Netz und vor allem in der Cloud lagern die tollsten Daten. Der Zugriff auf diese Daten ist noch sehr uneinheitlich geregelt, wie auch irights.info kürzlich feststellte. Warum sich deshalb eine ganze Generation lieber dem Lederball als dem Gummiknüppel zuwendet? Wir wissen es nicht.Von Johannes Wendt.

Das waren noch Zeiten – von Cyberkriminalität keine Spur. (flickr – (CC BY 2.0) – BruceR)

„Ich will Polizist werden!“ Das antworten Knaben seit Jahrzehnten auf die Frage nach ihrem Traumberuf. Die Heißsporne sehen sich dabei in beige-grüner Uniform, den Gummiknüppel schwingen. Action mit einer Prise Gerechtigkeit: Das galt lange als der Königsweg zur Rente.

Mit dem Netz ist nun auch dieses Kapitel beendet. Denn heute sitzen die Beamten viel öfter pupsend im Bürostuhl. Wegen der Cyber-Gefahren im Internet und so. „Hab ich kein Bock drauf“ sagten die Sechs- bis Zwölfjährigen in diesem Jahr und wollten lieber Profifussballer werden. Mit anderen Worten: Der Polizei dribbeln die Leute weg.

Wie nun die Leute vom Portal irights.info erklären, pupsen die Beamten aber weit weniger als wir und die Sechs- bis Zwölfjährigen bislang glaubten. Sie durchforsten stattdessen viel lieber die Cloud. Denn die ist für Ermittler das reinste El Dorado.

Die Suche nach dem Datengold läuft meist über eine Anfrage beim Cloud-Anbieter. Die Beamten können tatsächlich in engen Grenzen auf die Cloud zugreifen. Die meisten Daten liegen aber gar nicht in Deutschland, sondern eher bei Dropbox in Kalifornien. Und dort gilt kein deutsches Recht.

Innerhalb der EU ist das natürlich geregelt. In der Cybercrime-Convention. Mit dem Ausland aber muss der deutsche Staat erst mühsam Rechtshilfeabkommen schließen. Ganz schön anstrengend so eine Strafverfolgung.

Unsicher bleiben sie langfristig dennoch, unsere Daten in der Cloud. Ziemlich sicher dagegen ist: Die güldenen Jahre des deutschen Fußballs, sie fangen gerade erst an.