Las-Vegas-Feeling

Heiraten per Skype? Das geht? Das geht. Einige US-Bundesstaaten, aber auch Länder wie Bangladesch oder Paraguay, erlauben Hochzeiten, bei denen einer der Eheleute per Videochat zugeschaltet ist. Gedacht ist das für Soldaten im Auslandseinsatz, und schon in Wehrmachts-Deutschland gab es die „Stahlhelmtrauung“, bei der der vielbeschäftigte Frontsoldat sich im Standesamt durch seinen Kopfschutz vertreten lassen konnte. Jetzt entdecken immer mehr Dritte-Welt-Migranten solche Regelungen für sich lassen sich von Agenturen Online-Trauungen arrangieren. Von Christoph Spittler

Hat das endlich ein Ende: Die ganze Familie bei der Hochzeit. Skype macht’s möglich! ( flickr – Blue Mountains Local Studies – CC BY-NC 2.0)

Schon gewusst? Im Netz kann man nicht nur daten, sondern auch gleich heiraten. Per Skype, zum Beispiel. Ein paar Staaten erlauben die sogenannte „Proxy marriage“: Bangladesch zum Beispiel, oder Texas. Meist sind solche Regelungen für Militärs im Ausland gedacht: Der verliebte Soldat soll vor dem nächsten lebensgefährlichen Einsatz schließlich noch schnell dafür sorgen können, dass die Partnerin zuhause geistlich, rechtlich und witwenrentenmäßig abgesichert ist. Bzw. der keimende Soldatennachwuchs in geordnete Verhältnisse geboren wird.

Online-Hochzeiten sind in einigen Staaten auch für Nicht-Militärs möglich, und deshalb entdecken neuerdings auch immer mehr Auswanderer die Ferntrauung für sich. Heiraten im Videochat: Praktisch für pekuniär klamme Drittwelt-Migranten, die sich so den Interkontinentalflug sparen. Sieht natürlich auch nach einem Superschlupfloch für Scheinehen aus, oder dafür, mal eben schnell eine Zwangsverheiratung klar zu machen. Aber man kann wohl davon ausgehen, dass Erstwelt-Visa-Türhüter bei online geschlossenen Ehen ganz besonders genau hinschauen, bevor sie die Greencard ausstellen.

Entwürdigt die Chat-Hochzeit das heilige Sakrament der Ehe? Stehen wir erst am Anfang einer Entwicklung? Gibt es bald den direkten Link von der Datingplattform zur Online-Hochzeit? Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es Seiten wie „weddingchapel24-7.com“ oder „hochzeit-jetzt-sofort.de“ gibt? Das klingt irgendwie fatal nach Las Vegas-mäßigen Verhältnissen. Den Alkoholkonsum also bitte in Maßen halten.