Zeitungen werden zu individuellen Nachrichtenstreams, Fernsehsender zu zeitunabhängigen Contentprovidern und das Radio steht ihm dabei in nichts nach. Die ganze Medienwelt passt inzwischen in die Hosentasche und ist immer und überall dabei. Wie beeinflusst das unseren Medienkonsum? Netzreporterin Vera Linß diskutiert mit Thomas Jöchler, Florian Fritsche und Sebastian John über Apps und Medienkonsum im Online Talk, 3. November ab 11 Uhr.

Das 21. Jahrhundert wird als mobiles Zeitalter in die Geschichte eingehen, denn das Internet passt inzwischen in jede Hostentasche dank Smartphone. Aber welche Konsequenzen hat diese digitale Mobilisierung für die Medien?

Bisher gab es das Fernsehen als Glotze, den Hörfunk als Küchenradio und die Zeitung als Papierstapel. Danach wanderten Teile dieser Informationsstrecken aus den traditionellen Endgeräten und Produkten ab ins Internet. Am heimischen Computer oder am Laptop lasen wir Nachrichten aus aller Welt. Doch jetzt haben wir News und Informationen ständig bei uns und können mit einem Griff zum Smartphone oder zum Tablett Medien aus aller Welt aufrufen. Und auch für den Netzreporter gibt es jetzt eine App.

Ist das eine Chance für die Nutzer? Werden sie unabhängiger? Können sie sich ihren persönlichen Nachrichtenstrom noch individueller einstellen? Oder bleibt der Informations- und Medienkonsum gleich?

Darüber diskutieren:

Thomas Jöchler, Entwicklungschef Zeit Online,
Florian Fritsche, Geschäftsführer Regiocast Digital (90elf) und
Michael Praetorius, Medienberater

Moderation: Vera Linß