UPDATE: Jetzt mit aktuellem Video. Feedback der Speedlab-Besucher.

Im Rahmen der Konferenz “Der Ort des Politischen in der digitalen Medienwelt” am 6. und 7. Januar realisieren wird das Speedlab “Digitale Demokratie”. Die Themen und die wirklich hochkarätigen Refrenten gibt es unten.

Speedlab „Neue Formen des Politischen, neue Formate der Medien“

Termin: Samstag, 07. Januar ab 11 Uhr im Rahmen der Konferenz „Der Ort des Politischen in der Digitalen Medienwelt“ des Deutschlandfunks

Partizipativ und temporeich: Das Speedlab ist ein neues, experimentelles Tagungsformat. Workshops werden mit einer Speeddating-Komponente kombiniert, um einem breiten Publikum die aktive Mitwirkung an mehreren Workshops zu ermöglichen. Es gibt kurze Eingangstatements der Referenten, dann steht ihre Diskussionen mit ihnen im Mittelpunkt.

Themen und Akteure:

Akteure und Aktivisten – Wer macht wie Politik (im Netz)? Haben die Netzbewohner eine eigene NGO?

Arne Klempert, Wikimedia Deutschland, Kommunikationsagentur Fleishman-Hillard
Katrin Rönicke, Netzaktivistin, NGO Digitale Gesellschaft e.V.

Daten und Demokratien – Was bedeutet Open Data? Wie funktioniert Open Government?

Christian Horchert, Vorstand Open Data Network Deutschland e.V. und CCC
Cornelius Everding, Innenministerium Brandenburg, u.a. zuständig für e-Democracy

Revolution oder Evolution? – gesellschaftliche Konsequenzen neuer Kommunikationsformen (englischsprachig)

Tom Grieve, Chefredakteur Politico
Philip Rizk, Blogger, Ägypten


Partizipation und Parlamente – Wie kann digitale Mitwirkung in Zukunft aussehen?

Prof. Dr. Christoph Bieber, NRW School of Governance
Christian Kreutz, Hyperlocalportal Frankfurt-Gestalten.de, Vorstandsmitglied Open Knowledge Foundation, Deutschland