In der zurückliegenden Woche ging es bei den NETZ.REPORTERN um die getwitterten Sprachbilder der Bloggerin Julia Probst, um die Versuche Microsofts Suchmaschine Bing zu einer sozialen Suchmaschine aufzurüsten, um die Schulterpolster des Schreckens, die private Amateurmodels auf eBay tragen, die eine kurze Geschichte über die Anfänge des Hackens und um letzte Dinge. Und diese letzten Dinge sind auch das Stück der Woche. Gerettete Pfannenwender heißt es, befasst sich mit der Seite TheBurningHouse.com und stammt von Tobias Lenartz. Menschen aus der ganzen Welt erzählen hier, welche drei Dimge sie aus ihrem brennden Haus retten würden.

Das Crosspost erschien zuerst auf DRadioWissen.de.

Welche Dinge würden Sie schnell noch einpacken, wenn Ihr Haus brennt? Die Seite TheBurningHouse.com hilft weiter.

Das Gedankenspiel ist alt. Aber trotzdem zu jeder Zeit reizvoll, weil es Auskunft gibt über Vorlieben und Fetische der jeweiligen Gegenwart. Die Anordnung des Gedankenexperiments ist dabei denkbar einfach. Stellen Sie sich vor, Ihr Haus brennt. Welche Dinge würde sie retten, wenn Sie nur noch sehr wenig Zeit haben? Zu den Standards gehören natürlich die geliebte Katze oder der treue Hundefreund. Aber welche Gegenstände sollte man vor den Flammen in Sicherheit bringen? Auf der Netzseite TheBurningHouse.com verraten Netznutzer aus der ganzen Welt, was ihnen am Herzen liegt. Da geht es um Opas Armbanduhr oder den Pokal aus der Collegezeit. Andere aber denken tatsächlich an ihre Rechner und iPads.

Weitere Links und Informationen des NETZ.REPORTERS bei Facebook und Twitter.