Die Netzaktivitäten der ersten und einzigen Skateboardschule Afghanistans werden im Netz auf skateistan.org dokumentiert.


Den Kontakt mit der westlichen Welt hält Oliver Percovich über seine Seite im Internet: Der Deutsch-Australier hat in Kabul die erste Skateboardschule Afghanistans eröffnet. Das Boarden bietet jungen Leuten vor Ort eine kleine Flucht aus dem harten Alltag.

Gefördert durch das deutsche Auswärtige Amt konnte eine 1800 qm große Skateboardhalle mit Rampen, Klassenzimmern und Internetanschlüssen eröffnet werden. Doch die Kinder lernen hier nicht nur das Skateboardfahren, sondern erhalten auch Unterricht in Theater, Kunst, Umweltbewusstsein und Hygiene.

Die Jungen lernen zudem, dass Mädchen gleiche Rechte haben, und dass sich Stärke nicht nur durch Waffengewalt manifestiert. Der Film “Skateistan – To Live and Skate in Kabul” ist eine bewegende Dokumentation über das Projekt.