Deutschland ist ein Entwicklungsland. Das jedenfalls behauptete der Philosoph, Matehmatiker und IBM-Cheftechnologe Gunter Dueck. Hier das Video seines Vortrags. Highlight auf der zurückliegenden re:publica. Eine gute Dreiviertelstunde. Unten unsere Zusammenfassung von Jochen Thermann. Zwei Dreiviertelminuten.

Die zentrale Netzkonferenz in Deutschland, hatte sich in diesem Jahr wenig durch theoretische Überlegungen zur Netzkultur oder durch futuristische Manifeste hervorgetan. Leider. Eine Ausnahme bildete allein jener Vortrag von Gunter Dueck, der zumindest eine klare Vorstellung davon vermittelt hat, was hierzulande netztechnisch möglich wäre, aber strukturell auf der Strecke bleibt. Für ihn ist das Internet das Betriebssystem der Gesellschaft.

(mh)