Der NETZ.REPORTER der Woche von Tobias Lenartz

Elvis, die Beatles, Michael Jackson oder U2 – Generationen sind mit Blockbustern der Rock- und Popmusik aufgewachsen. Aber wie in vielen anderen Bereichen erodieren auch in der Musik die Kraftzentren.

Nicht nur, dass der millionenfache MP-3-Tausch das Geschäftsmodell der Musikindustrie zerlegt hat. Auch das Aufkommen neuer Stars ist nicht mehr durch gigantische Werbebudgets garantiert. Das eigensinnige Netz spült plötzlich auch abseits der Märkte Talente nach oben. Auch wenn sich die kostengünstige Netzpräsenz der ungezählten Talente nicht unmittelbar in Karrieren verwandeln lässt, gibt es doch viele Musiker, die durch das Netz zu einem Spatenruhm gelanget sind.

Crosspost von dradiowissen.de