Analoges Lesen im digitalen Raum.

Unser NETZ.REPORTER der Woche von Jochen Thermann.

Es kursiert das Gerücht, die Digitalisierung würden das Lesen als Kulturtechnik bedrohen. Ein Irrtum, wie Experten berichten. Die tägliche Leseleistung wächst kontinuierlich. Denn überall im Netz wird Text produziert und gelesen. Aber auch die “klassische” Ausprägung des Lesens ist im Netz auffindbar. Bäcker, Polizisten, Krankenschwestern und Taxifahrer – kurz jedermann – liest Texte auf Volkslesen.TV. Benn und Bernhard oder Benjamin und Berg – sie alle werden vorgelesen auf Volkslesen.TV.

Crosspost von dradiowissen.de