Der NETZ.REPORTER der Woche von Tobias Lenartz.

Die Klänge von 8-bit-Songs (Gameboy-Sound) sind möglicherweise nicht jedermanns Sache. Sie verfügen weder über feiste Grooves, noch den Wohlklang des Klaviers. Auch haben sie nicht die barocke Fülle eines aufwändig produzierten Popsongs. Doch die 8bit-Musik scharrt Liebhaber um sich. Der ins Banale naiv-elektronische Sound, der mit der Frühzeit der Computerspiele assoziiert ist, hat eine signifikante Fangemeinde im Netz herausgebildet. Der Netzreporter hat in die Tracks hineingehört und eine Theorie für ihren Erfolg mitgebracht.

Crosspost von dradiowissen.de